Die Tost-Sollbruchstellen in optimierter Form haben folgende Qualitätsmerkmale:
- längere Lebensdauer
- korrekte Kennzeichnung mit Lastgruppe und Herstellermarkierung
- gefertigt aus hochwertigem Luftfahrt-Stahl mit Zertifikat
- eindeutige Unterscheidung von minderwertigen Plagiaten
- Fertigungstoleranz von nur 5% (in den Vorschriften werden 10 % gefordert)
Wie für mustergeprüfte Geräte selbstverständlich, erfolgt auch die Fertigung der Sollbruchstellen nach den Regeln unseres EASA-zugelassenen Herstellungsbetriebes. Jede Charge wird auf computergesteuerten Prüfmaschinen getestet, das Ergebnis dokumentiert und damit gleich bleibende Qualität und Rückverfolgbarkeit garantiert.

Wichtige Hinweise
- Sollbruchstellen schützen Ihr Flugzeug vor Überlastung
- Benützen Sie immer die im Kennblatt oder Flughandbuch geforderten Sollbruchstellen
- Die Überprüfung des Seilvorspannes ist nach SBO vor Beginn des Flugbetriebes vorgeschrieben, das schließt auch die Sollbruchstellen mit ein
- Die Betriebszeit der Sollbruchstellen endet mit jeder sichtbaren Beschädigung bzw. Verformung
- Wir empfehlen, Sollbruchstellen nach 200 Starts grundsätzlich zu erneuern.
Eine rechtzeitig getauschte Sollbruchstelle ist immer günstiger und sicherer als eine einzelne Startunterbrechung.
- Immer Schutzhülse verwenden
- Nur die passenden Schäkel verwenden: das Verklemmen von Sollbruch-Einsatz und Schutzhülse wird so verhindert und damit die undefinierte Erhöhung der Bruchlast
- Bei Reserveschaltung immer einen Rundloch- und einen Langloch-Einsatz verwenden, sonst verdoppelt sich die Bruchlast!
Warnung
Bei Kombination von Sollbruchstellen unterschiedlicher Hersteller kann sich die Bruchlast wegen der Längenänderung (Dehnung) minderwertiger Einsätze verdoppeln!

Die Tost-Sollbruchstellen in optimierter Form haben folgende Qualitätsmerkmale: - längere Lebensdauer - korrekte Kennzeichnung mit Lastgruppe und Herstellermarkierung - gefertigt aus... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die Tost-Sollbruchstellen in optimierter Form haben folgende Qualitätsmerkmale:
- längere Lebensdauer
- korrekte Kennzeichnung mit Lastgruppe und Herstellermarkierung
- gefertigt aus hochwertigem Luftfahrt-Stahl mit Zertifikat
- eindeutige Unterscheidung von minderwertigen Plagiaten
- Fertigungstoleranz von nur 5% (in den Vorschriften werden 10 % gefordert)
Wie für mustergeprüfte Geräte selbstverständlich, erfolgt auch die Fertigung der Sollbruchstellen nach den Regeln unseres EASA-zugelassenen Herstellungsbetriebes. Jede Charge wird auf computergesteuerten Prüfmaschinen getestet, das Ergebnis dokumentiert und damit gleich bleibende Qualität und Rückverfolgbarkeit garantiert.

Wichtige Hinweise
- Sollbruchstellen schützen Ihr Flugzeug vor Überlastung
- Benützen Sie immer die im Kennblatt oder Flughandbuch geforderten Sollbruchstellen
- Die Überprüfung des Seilvorspannes ist nach SBO vor Beginn des Flugbetriebes vorgeschrieben, das schließt auch die Sollbruchstellen mit ein
- Die Betriebszeit der Sollbruchstellen endet mit jeder sichtbaren Beschädigung bzw. Verformung
- Wir empfehlen, Sollbruchstellen nach 200 Starts grundsätzlich zu erneuern.
Eine rechtzeitig getauschte Sollbruchstelle ist immer günstiger und sicherer als eine einzelne Startunterbrechung.
- Immer Schutzhülse verwenden
- Nur die passenden Schäkel verwenden: das Verklemmen von Sollbruch-Einsatz und Schutzhülse wird so verhindert und damit die undefinierte Erhöhung der Bruchlast
- Bei Reserveschaltung immer einen Rundloch- und einen Langloch-Einsatz verwenden, sonst verdoppelt sich die Bruchlast!
Warnung
Bei Kombination von Sollbruchstellen unterschiedlicher Hersteller kann sich die Bruchlast wegen der Längenänderung (Dehnung) minderwertiger Einsätze verdoppeln!

Zuletzt angesehen